• Naoko in der Frontalansicht

Die vierte Version meines Modells “Naoko” kommt ganz in schwarz daher. Griffbrett und Steg sind aus Ebenholz; Boden, Zargen und Hals aus Riegelahorn sowie die Decke aus Alpenfichte geben, im besten hanseatischen Understatement, ihre Schönheit erst bei direktem Lichtbeschein preis. Auch der Sattel aus Büffelhorn, die Stegeinlage aus Black Tusq und die Schallter-GrandTune-Mechaniken fügen sich unauffällig in die optische Schlichtheit ein. Damit es nicht hell aus dem Schallloch herausscheint, wurde der Korpus von innen matt schwarz lackiert.

Klanglich bewegt sich Naoko allerdings abseits jeder Schlichtheit. Dank des in den Oberbug versetzten Schalllochs werden die Saitenschwingungen bei dieser Akustikgitarre von einer größeren Fläche als üblich verstärkt. Die sonst fast nur bei Konzertgitarren aufzufindende Fächerbeleistung verstärkt diese Bassentwicklung zusätzlich, steift die Decke jedoch trotzdem gut gegen den Zug der Saiten aus. Ansonsten zeichnet diese Gitarre eine gute Tontrennung und ein weicher aber dennoch brillanter Klang aller Saiten aus. Antesten lohnt sich!

  • Boden & Zargen: Riegelahorn
  • Decke: Alpenfichte
  • Hals: Riegelahorn
  • Griffbrett: Ebenholz
  • Mechaniken: Schaller GrandTune
  • Steg: Ebenholz
  • Mensur: 648 mm
  • Baujahr: 2016
© 2019 König & Brüggen